In diesem mehrteiligen Podcast spricht Moderatorin Claudia mit Irene Sybertz. Die Diagnose Multiple Sklerose erhielt Irene 2009. Thema von Folge 2: Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht!

Gerade in der Anfangsphase, frisch nach der Diagnose Multiple Sklerose, hat die Rolle der Menschen in der Umgebung einen starken Einfluss; besonders auf die Psyche, die in dieser Zeit besonders zerbrechlich ist. Man braucht Halt, Stabilität und die “Felsen”, die bleiben, was immer auch kommt; diejenigen, die einen niemals im Stich lassen. Oft hat man leider auch mit diesen Gruppen Kontakt, die nicht wissen, was sie mit Floskeln oder einfach nur Dahergesagtem anrichten können.
Den “Leugnern”, der “Stell dich nicht so an”-Fraktion, der Gruppe der “Die Freundin einer Arbeitskollegin …”, den “Besserwissern” oder den “Ich meine es doch nur gut”- und “Es gibt schlimmere Krankheiten”-Menschen. Wenig hilfreich, aber dafür außerordentlich lehrreich…

Hier finden Sie die Podcast-Seite bei Minerva-VISION: https://minerva-vision.de/podcast